Synthese von 4‐Aminopyrimidinen aus 1,2,4‐Oxadiazolen, I. Eine neue, allgemeine Methode zur Herstellung von 4‐Aminochinazolinen und deren Heteroanaloga

Dezsö Korbonits, Pál Kiss, Kálmán Simon, Pál Kolonits

Research output: Contribution to journalArticle

21 Citations (Scopus)

Abstract

Katalytische Hydrierung von 3‐(2‐Aminoaryl)‐1,2,4‐oxadiazolen (9, 12, 15, 18, 21) zu 2‐Amino‐N‐acylarencarboxamidinen (10, 13, 16, 19, 22) und nachfolgende Dehydratisierung ergab kondensierte 4‐Aminopyrimidine (11, 14, 17, 20, 23), während die entsprechenden sekundären Amine (24) zu 1,2‐disubstituierten 4‐Iminochinazolinen (26) führten. Reduktion und Dehydratisierung der 3‐[2‐(Acylamino)phenyl]‐1,2,4‐oxadiazole 28 lieferte auf einem von dem vorangehenden teilweise verschiedenen Reaktionsweg die 4‐(Acylamino)chinazoline 31.

Original languageGerman
Pages (from-to)3183-3193
Number of pages11
JournalChemische Berichte
Volume117
Issue number11
DOIs
Publication statusPublished - Nov 1984

ASJC Scopus subject areas

  • Chemistry(all)

Cite this