Synthese von β‐D‐Mannopyranosylaziden; Untersuchung der anomeren Strukturen

Zoltán Györgydeák, Hans Paulsen

Research output: Contribution to journalArticle

33 Citations (Scopus)

Abstract

In Hexamethylphosphorsäuretriamid erfolgt die Umsetzung von 2,3,4,6‐Tetra‐O‐benzoyl‐und 2,3,4,6‐Tetra‐O‐acetyl‐α‐D‐mannopyranosylbromid (4b bzw. 4a) mit Natriumazid in einer SN2‐Reaktion unter Inversion zum 2,3,4,6‐Tetra‐O‐benzoyl‐ und 2,3,4,6‐Tetra‐O‐acetyl‐β‐D‐mannopyranosylazid (5b bzw. 5a). Die normalerweise unter Nachbargruppenbeteiligung und Retention ablaufende Reaktion wird nicht beobachtet. – Die anomeren Formen der D‐Mannopyranosylazide werden diskutiert.

Original languageGerman
Pages (from-to)1987-1991
Number of pages5
JournalJustus Liebigs Annalen der Chemie
Volume1977
Issue number11-12
DOIs
Publication statusPublished - Jan 1 1977

ASJC Scopus subject areas

  • Physical and Theoretical Chemistry
  • Organic Chemistry

Cite this